Alles ist offen und alles ist Kommunikation

An der Düsseldorfer KÖ ist der neuste Flagship-Store der Mayerschen Buchhandlung entstanden, eine moderne Buchhandlung als Kommunikations-Treffpunkt für die Stadt und ihre Menschen. Die Architektur mit der offenen Glasfassade ermöglicht, die Botschaft „Wir glauben an Bücher“ klar nach außen zu transportieren. Die 6 Geschosse der Buchhandlung für ihre Besucher schnell erschließbar zu gestalten und das Thema Kommunikation als roten Faden durch das gesamte Haus zu ziehen, führte zu vielen interessanten Neuentwicklungen in den Bereichen Ladenbau und Mediengestaltung.


 

Im Spannungsfeld zwischen historischer Fassade
und modernem Interieur

Die Herausforderung bei der Gestaltung der Mayerschen Buchhandlung in Neuss bestand darin, dass Ladenlokal, das sich in drei benachbarten von der Bausubstanz sehr unterschiedlichen Immobilien befand, zu einem harmonischen Ensemble zusammen zu fügen. Dabei bilden die denkmalgeschützte Sandsteinfassade und die moderne Innengestaltung ein besonderes Spannungsfeld. Rote Eingangsportale und ein damit korrespondierender roter Läufer mit Literaturzitaten empfangen den Kunden und ziehen ihn „buchstäblich“ in den Innenraum:




Mayersche Köln-Sülz

Platz ist in der
kleinsten Hütte

Die Mayersche Buchhandlung im Kölner Stadtteil Sülz kundenfreundlich einzurichten, war durch die Grundrissgestaltung des zweigeschossigen Ladenlokals mit umlaufender Fensterfront, Innenhof und zentral liegender Treppenanlage ins Untergeschoß schwierig. Eine optimale Warenpräsentation sollte ebenso Platz finden wie komfortable Service- und Loungebereiche für große und kleine Kunden.


Mehr Referenzfotos